Mein Zuhause

Guter Stoff

"In keinem anderen Zimmer sind Textilien so wichtig wie im Schlafzimmer. Mein Zuhause zeigt, wie Sie mit Kissen, Teppich, Vorhang und Co. eine behagliche Atmosphäre schaffen."

Barfuß über den Boden huschen, uns einkuscheln und entspannen – das möchten wir im Schlafzimmer. Hier soll es gemütlich zugehen, hier wollen wir uns geborgen fühlen. Mit den richtigen Textilien wird der Raum ohne viel Aufwand wohnlich und behaglich. Mit Stoffen spielen heißt dabei nicht, nur ab und zu die Bettwäsche zu wechseln. Im Schlafzimmer können wir Vorhänge, Kissen, Tagesdecke und Teppich aufeinander und mit der Einrichtung abstimmen.
Ähnlich wie bei Wandfarben können auch Stoffe mit wenig Arbeit für große Veränderungen in den Räumen sorgen. Ein frischer Bezug oder auch nur andersfarbige Kissen – und schon wirkt das Möbelstück ganz neu. Für Kissen ist im Schlafzimmer übrigens überall Platz: im Bett, auf der Couch oder auf dem Boden. Es darf ruhig gestapelt werden! Ob aus Baumwolle, Leinen, Leder oder Filz, bestickt, unifarben oder wild gemustert – die kuscheligen Trostspender gibt es in schier unendlich vielen Größen, Formen, Materialien und Farben.

Warme Erdtöne

Jetzt in der dunklen Jahreszeit haben die knalligen Sommerfarben ausgedient und werden von warmen Erdtönen wie Braun, Sand, Creme oder Orange abgelöst. Unabhängig von Frühling, Sommer, Herbst oder Winter gilt aber: Leuchtende Töne in Maßen können tolle Akzente setzen. In Räumen, die mit hellen Möbeln eingerichtet sind, ist ein knallrotes Kissen ein echter Hingucker.
Auch neue Vorhänge vor den Fenstern schaffen gleich ein anderes Raumgefühl. Ersetzen Sie doch zum Beispiel einmal den leichten Baumwollstoff durch schwereren Samt – oder umgekehrt. Naturtöne und dunklere Farben sorgen im Herbst und Winter für noch mehr Gemütlichkeit im Schlafzimmer, sind aber natürlich kein Muss. Wer unsicher ist: einfach ausprobieren! Die meisten Vorhänge kann man unkompliziert auswechseln. Achtung: Kleine oder mit dunklen Möbeln ausgestattete Räume wirken durch dunkle Vorhänge noch beengter.

Flauschige Stoffe

Stoffe
Kissen und Decken sind nicht nur etwas fürs Bett. Sie machen sich auch auf dem Sofa gut und können farbliche Akzente setzen.

Elemente und Farben verschiedener Textilien dürfen sich gern wiederholen. Zu einer grünen Tagesdecke passt zum Beispiel ein weißer Vorhang mit grünem Blumenmuster. Auch Bettwäsche darf gemustert sein, im Herbst und Winter zum Beispiel mit dunklen Rot-, Grünoder Lilatönen, kariert oder mit Ornamenten verziert. Wenn es draußen ungemütlich wird, wärmen flauschige Stoffe wie Biber, Flanell oder Frottee. Denn was gibt es Schöneres, als sich nach einem nasskalten Wintertag in die weiche Bettwäsche zu kuscheln?
Wer mag, deckt das Bett tagsüber mit einer Tagesdecke ab. Die ist längst nicht nur etwas für Fans aufgeräumter Optik, sondern gleichzeitig auch ein schönes Deko-Element. Tagesdecken gibt es in vielen verschiedenen Varianten, zum Beispiel als dicke, gesteppte Patchworkdecke, als dünne Baumwoll- oder zarte Spitzendecke.
Damit es auch die Füße schön warm haben, darf im Schlafzimmer ruhig ein Teppich liegen, denn er macht den Raum behaglicher und dämpft mitunter auch die Schritte. Ein flauschiger Läufer vor dem Bett erleichtert das Aufstehen ungemein. Richtig spannend wird es, wenn Sie moderne Möbel mit einem klassischen Teppich, zum Beispiel einem Perserteppich, kombinieren. Etwas gewöhnungsbedürftiger sind Teppiche aus Fell oder Leder. Diese wirken am besten, wenn die Möbel im Raum eher dezent sind. Trauen Sie sich ruhig, Ungewohntes auszuprobieren, achten Sie aber auf das Gesamtbild. Eine gestreifte Tagesdecke, ein gepunkteter Teppich und Vorhänge mit Blumenmuster ergeben zusammen eine unruhige Mischung, bei der Sie nicht wirklich relaxen können – und das ist schließlich das Wichtigste im Schlafzimmer.